040 - 710 95 760
kontakt@kalff.de
SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNG
KALFF GMBH
Seit 1920 Ihr Partner in Sachen Schädlingsbekämpfung, Desinfektion & Taubenabwehr in- und um Hamburg.
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Tel. 040 - 710 95 760

Schädlingsbekämpfung seit 1920

Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Dienstleistungen Schädlingsbekämpfung, Desinfektion und Taubenabwehr gewähren. Wenn es um das Thema Schädlingsbekämpfung geht, denken die meisten Menschen an Kakerlaken in Restaurants, Ratten im Keller oder vermüllte Wohnungen die vom „Kammerjäger in Hamburg“ ausgesprüht werden. Das ist auch nicht ganz falsch, aber heutzutage steckt mehr hinter diesem Beruf mit seinen täglichen Problemen die gelöst werden wollen.

Lesen Sie weiter

Dienstleistungen

Bekämpfung gegen Ratten, Mäuse, Wespen, Ameisen, Schaben, Speckkäfer, Wanzen, Flöhe uvm.. Montage von Abwehrelementen (Spikes), Netzen, Stromsystemen, Abspannungen zur Taubenabwehr usw..

Lesen Sie weiter

Kontakt

Norbert Kalff GmbH
Barsbütteler Landstr. 58
22885 Hamburg – Barsbüttel

 

Tel.: +49 – (0) 40 – 710 95 760

 

E-Mail: kontakt@kalff.de
Zum Kontaktformular

Schädlinge

Schädlinge jeder Art sind in der Regel unbeliebte Mitbewohner. Im folgenden wollen wir Ihnen Erklären wie diese Schädlinge leben, sich verhalten und welche Krankheiten sie …

Lesen Sie weiter

Info

Wir sind ein Fachunternehmen bestehend seit 1920 und zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 / 2008. Unser Geltungsbereich ist Desinfektion & Schädlingsbekämpfung.

Lesen Sie weiter

Kalff App

Früher gab es Informationen in Papierform per Post, später kam der „Newsletter“ per E- Mail und heute werden Informationen per „App“ mitgeteilt. Mit unserer App möchten …

Lesen Sie weiter

Die Notwendigkeit zur Schädlingsbekämpfung

Zu allen Zeiten waren Schädlinge im unmittelbaren Lebensbereich der Menschen zu finden. Eine enorme Vermehrungsrate, ein ausgezeichnetes Anpassungsvermögen sowie perfekte Überlebensmechanismen haben die Schädlinge befähigt, bis hin in unsere Zeit zu überleben. Moderne Bauweise, eine abfallproduzierende Konsumgesellschaft und eine gestiegene Bevölkerungsdichte haben für viele Schädlinge neue Lebens- und Nahrungsräume erschlossen. Die Gefahr eines Schädlingsbefalls ist somit in nahezu allen Bereichen menschlicher Zivilisation tagtäglich gegeben.

Die Schädlingsbekämpfung in Hamburg ist eine für Hygiene und Gesundheit notwendige Dienstleistung.

Grundsätzlich werden als Schädlinge alle Organismen bezeichnet, die den Menschen in seiner Gesundheit, seinen Vorräten, Ernährungsgrundlagen und Materialien schaden, gefährden wie auch beeinträchtigen. Dazu zählen auch Organismen (Schaben, Wanzen, Mäuse, Ratten usw…), deren Existenz im direkten Wohn- und Arbeitsbereich Abscheu hervorruft. Materielle Schäden sind z.B. Fraß und Verunreinigung an Vorräten, Nahrungsmitteln, Wohn- und Arbeitsgegenständen sowie an der Bausubstanz. Die Schädigung am Menschen selbst reicht von der Belästigung des Anblickes, Gerüche oder Geräusche bis hin zum Biss oder Stich eines Schädlings. Bekämpft werden alle Schädlinge bzw. Schadorganismen, die sich im Umfeld des Menschen aufhalten.

Der Gesundheits- und Vorratsschutz ist sicherlich das Hauptbetätigungsfeld des Kammerjägers in Hamburg, während der Holz- und Bautenschutz nicht im gleichen Umfang ausgeführt wird. Der Pflanzenschutz wird durch den Schädlingsbekämpfer nur zu einem geringen Teil abgedeckt, da Landwirte diesen häufig in eigener Regie durchführen. Die Rattenbekämpfung in Hamburg und im Freiland wird jedoch vom Schädlingsbekämpfer durchgeführt, weil hier das Pflanzenschutzgesetz dieses vorschreibt.

Wer heute Schädlingsbekämpfer werden möchte, kann dieses über eine 3-Jährige Erstausbildung oder über eine 2-Jährige Umschulung erreichen. Die Ausbildung umfasst sämtliche Bereiche der Schädlinge, der Biologie der Schädlinge, der Bekämpfung, der Chemie der eingesetzten Wirkstoffe und alle Gesetzgebungen der Gefahrstoffverordnung und Chemikalienverbotsverordnung. Die Theoretischen Kenntnisse werden entweder in der Berufsschule oder während einer Überbetrieblichen Fortbildung erlernt. Zum Abschluss muss jeder eine Gesellenprüfung ablegen.

Schädlingsbekämpfung in Lebensmittelbetrieben

Die Schädlingsbekämpfung nimmt heutzutage eine immer größere Rolle der Dienstleistung ein. Die Anforderungen an die Hygiene wachsen, sodass ein Schutz von Lebensmitteln und Materialien gewährleistet sein sollte, um Schäden zu vermeiden. Akute Bekämpfungsmaßnahmen sowie vorbeugende Maßnahmen sind in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen notwendig. Grundsätzlich kann ein Befall von Schädlingen jederzeit auftreten. In diesem Fall helfen vorbeugende Maßnahmen um einen Befall zu „kontrollieren“.

Die heutige Schädlingsbekämpfung bietet in vielen Bereichen eine umfassende Auswahl an Möglichkeiten, ein Ausbreiten von Schädlingen zu vermeiden und zu verhindern. Heutzutage arbeiten die Fachbetriebe des Deutschen- Schädlingsbekämpfer- Verbandes ( DSV ) nach den Technischen Regeln und Normen der Schädlingsbekämpfung ( TRNS ) und werden ständig fort- und weitergebildet.

Während der ausgeführten Arbeiten muss der Schädlingsbekämpfer eine Vielzahl von Rechtsvorschriften beachten. Er kann seine Arbeitsabläufe jedoch so ausrichten, dass durch geeignete Verfahren und Produkte das gemeinsame Ziel erreicht wird, aber natürlich Menschen und Lebensmittel davon unberührt bleiben.

90 Prozent der Schädlinge die in Lebensmittelbetrieben vorkommen, werden durch Lebensmittellieferungen oder sonstige Verbrauchsmaterialien mit „eingeschleppt“. Daher sind gerade Wareneingangskontrollen notwendig. Ein weiteres Problem stellen „Baumängel“ dar. Jedes nicht schließende Tor, defekte Fliesen, offene Hohlräume in Wänden oder z.B. undichte Silikonfugen bieten Schädlingen nicht nur ein hereinkommen in einen Betrieb, sondern auch Versteckmöglichkeiten. Baumängel sollten schnellstens behoben werden.

Ein ganz wichtiger Aspekt ist es, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um Schädlingen ein weiteres Ausbreiten nicht zu ermöglichen. Lebensmittel sollten nach Bestimmung richtig gelagert werden. Grundsätzlich sollten sie natürlich nicht direkt auf dem Boden abgestellt werden. Die Küchen- und Lagerbereiche sollten regelmäßig gereinigt werden und alte bzw. abgelaufene Ware sollte entsorgt werden. Vor Fenster und Türen sollten Fliegengitternetze montiert werden, um dem Eindringen von fliegenden Insekten vorzubeugen. Müllbereiche sollten regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden.

Der Schädlingsbekämpfer in Hamburg betreut nicht erst seit der Einführung von HACCP Lebensmittelbetriebe. Kontrollen und Bekämpfungen gegen Schädlinge werden durch geeignete Verfahren durchgeführt. Der Schädlingsbekämpfer kann nach einer Begehung eines Betriebes geeignete vorbeugende Maßnahmen anbieten. Je nach Betrieb wird in zeitlich festgelegten Abständen ein so genanntes Monitoring (Kontrolle) durchgeführt. Hierbei werden vorhandene Kontrollsysteme nachgeschaut bzw. ausgetauscht. Im Normalfall gehören hierzu Lockstofffallen für bzw. gegen Schaben und Motten, Köderstationen, zum Teil mit wirkstofffreien Ködern gegen Ratten und Mäuse und bei Bedarf UV- Insektenvernichter gegen fliegende Insekten. Zu jedem Monitoring sollte eine Dokumentation über den Befallszustand erstellt werden.

Sollte es zu einem Befall kommen, kann der Schädlingsbekämpfer diesen erkennen und geeignete Maßnahmen zur Beseitigung einleiten. Er hat die Möglichkeit durch verschiedene Verfahrenstechniken und unter Verwendung geeigneter Wirkstoffe diesen vorhandenen Befall gezielt zu beseitigen.

Dennoch darf nicht vergessen werden, dass der Schädlingsbekämpfer keine „Wundermittel“ zur Verfügung hat. Aufgrund verschiedener Gegebenheiten mit unterschiedlichen Situationen und unter Berücksichtigung der Entwicklung und Lebensweise der Tiere, kann die Tilgung eines Befalles oft mehrere Tage oder Wochen in Anspruch nehmen. Fragen hierzu kann in jedem Fall der Schädlingsbekämpfer vor Ort beantworten.

Kalff GmbH

Kalff GmbH